Sich neuen Liedern öffnen!

 

    Sich neuen Liedern öffnen!

Nach mehreren Jahren der Einführung und Erprobung ist es Zeit, einmal Danke zu sagen.

Zuerst unseren Gemeindemitgliedern, die in verschiedenen Altersgruppen, sich mit Engagement, Geduld, Ausdauer und Freude neue Lieder zu eigen machten.

Mit Freude und Stolz können wir heute auf eine reiche und gute Liedauswahl zurückgreifen. Das uns inzwischen vertraut gewordene neue Gotteslob trägt vielen Bedürfnissen unserer Pfarrei Rechnung: den regelmäßig sonntäglichen, ebenso den werktäglichen, als auch den besonderen Bedürfnissen einer Pfarrgemeinde, die gerne singt und gute Chöre und Musikgruppen unterstützt:

• unseren Kirchenchor

• andere Chorgruppen der Gemeinde,

• ebenso einen guten Musikverein.

In diesem neuen Gotteslob kommt neues und schönes Liedgut zum Tragen, das nun schon vier Jahre lang jeweils mit einer Liedpredigt im Gottesdienst durch den Diakon vorgestellt und eingeführt wurde. Mittlerweile sind die Lieder in der Pfarrgemeinde im Gottesdienst vertraut, werden gerne gesungen, und mit ihnen kann besser auf unterschiedliche Situationen und Ereignisse und der Lebenswirklichkeit der Menschen in der Gemeinde eingegangen werden.

Das soll erhalten bleiben.

Hier möchten wir dem Diakon Bernd Pyrlik herzlich danken für die vielen Hinführungen zu neuen Gesängen durch die Liedpredigten, die im Gottesdienst eine Bereicherung geworden sind.

Genauso einen herzlichen Dank dem unterschiedlichen Engagement der Organistinnen/ten, die mit besonderem Gespür und Engagement für einen ausgewogenen Gemeindegesang sorgten.

Somit steht der Gemeinde inzwischen eine stattliche Anzahl Neuer Geistlicher Lieder zur Verfügung.

Liedtraditionen werden zu jeweiligen Anlässen bedacht. 

Aber auch die Texte des neuen Gebetbuchs haben sich verändert. Einführungen in die Sakramente vermitteln in neuer Sprachgestalt nicht nur theologische Grundlagen, sondern wollen auch alle wichtigen Fragen beantworten, beispielsweise wer Taufpatin oder Taufpate werden kann, wer firmt und welche Aufgaben Eltern, Paten und Gemeinden bei der jeweiligen Spendung der Sakramente übernehmen. So wird das neue Gotteslob seinem Anspruch gerecht: nicht nur ein Gesangbuch, sondern ein Gebetbuch, Bibelbuch und Nachschlagewerk für die christliche Familie zu sein.

Der Pfarrgemeinderat